16.02.2019, von Sven Klauswald

THW-Hagen übt den Umgang mit der Motorkettensäge

Hagen-Eilpe. Die Bediener Motorkettensäge übten am Samstag, 16.02.2019 den Umgang mit der Motorkettensäge.

Foto: Sascha Huthwelker

Am vergangenen Samstag trafen sich acht Helfer des THW-Hagen um den Umgang mit der Motorkettensäge zu üben. Hierzu machten sich die Helfer nach einer kurzen theoretischen Wiederholung der zu beachtenden Sicherheitsvorschriften auf zum Eilper-Hangstieg.

Hier hat der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) dem THW-Hagen einen Bereich zu Verfügung gestellt in dem das niederlegen und aufarbeiten von Bäumen geübt werden konnte.

Auf dem Weg dorthin gab es für die Helfer erstmal ein kleines Frühstück. Denn „Ohne Mampf, keinen Kampf“

Am Übungsgelände eingetroffen wurde zunächst die Lage vor Ort erkundet, der Bereich abgesperrt, die zu fällenden Bäume gesichtet und der erste Baum exemplarisch durch Sebastian Roth gefällt. Er wies noch einmal auf die wichtigsten Punkte hin, bevor es dann in kleineren Gruppen hieß: „Baum fällt!“

Gegen 15:00 Uhr waren dann die Bäume gefällt, die Stämme gesichert und die Helfer erschöpft aber dafür nun wieder fit im Umgang mit der Motorkettensäge.

Zurück in der Unterkunft gab es eine gemeinsame Verpflegung und im Anschluss wurden die Kettensägen und das weitere Material wieder einsatzfähig gemacht und verstaut.

 

Der Umgang mit der Motorkettensäge sollte regelmäßig geübt werden um im Einsatzfall schnell und professionell Hilfe leisten zu können. Wann immer sich die Möglichkeit ergibt nutzen die Helfer dies um die Motorkettensägen auch sicher beherrschen zu können. Dazu zählen neben vorgeschriebenen theoretischen und praktischen Unterweisungen auch solche Übungen.


  • Foto: Sascha Huthwelker

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.