14.07.2022, von Sven Klauswald / Dennis Hoff

Jahrestag Starkregen 2021

Es ist eine der schlimmsten Naturkatastrophen, die Deutschland je erlebt hat: das Unwetter Mitte Juli 2021. Für das Technische Hilfswerk (THW) folgte der größte Einsatz in seiner mehr als 70-jährigen Geschichte. Über mehrere Monate leisten die Helferinnen und Helfer des THW rund 2,6 Millionen Einsatzstunden in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Sachsen. Rund 17.000 Einsatzkräften aus allen 668 THW-Ortverbänden waren im Einsatz – und somit auch der Ortsverband Hagen.

Tief „Bernd“ hinterließ in weiten Teilen Deutschlands, aber vor allem in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, ein Bild der Zerstörung. Überflutete Städte, zusammengebrochene Infrastruktur und zerstörte Gebäude waren einige der Folgen. Auch unsere Heimatstadt Hagen wurde in der Nacht zum 14.07.2021 stark von dem Unwetter getroffen.

Bereits am Tag zuvor sagten Wetterexperten voraus „Da kommt etwas auf uns zu“. Welche Ausmaße das Unwetter jedoch annehmen wird konnte man sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausmalen. Bereits in der Nacht zum 14.07.2021 wurde der gesamte Ortsverband alarmiert. Schnell stand fest, dass weitere Unterstützung benötigen wird, sodass im laufe der Zeit Kräfte aus elf weiteren Ortsverbänden in Hagen tätig wurden.

Zusammen mit der Feuerwehr, der Polizei, dem Ordnungsamt, der Bundeswehr sowie vielen freiwilligen Helfern waren wir fünf Tage durchgehend im Einsatz.

Allein in Hagen leistete das THW ca. 5.200 Einsatzstunden mit 230 Einsatzkräften innerhalb von nur 5 Tagen.

Dabei hatte das THW 5 Einsatzstellen bei denen Großpumpen im Einsatz waren, 10 Einsatzstellen an denen die Fachgruppe Räumen (Bagger) eingesetzt wurde, 25 Einsätze im Bereich Transport und Logistik, 22 Einsätze der Baufachberater und 8 sonstige Unterstützungseinsätze.

Unter anderem wurden mehrere Millionen Liter Wasser aus der Tiefgarage der Rathaus-Galerie und des Arbeitsamtes sowie der Unterführung des Hauptbahnhofes herausgepumpt.

Nur wenige Wochen später waren wir wieder im Einsatz. Dieses Mal im stark betroffenen Ahrtal. Auch hier konnte das THW mit allen seinen 25 unterschiedlichen Einheiten und Teileinheiten erfolgreich Hilfe leisten.

Die Bilder wirken auch bei uns noch immer nach. Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern des THWs, der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen, der Bundeswehr, aller beteiligten Behörden, den vielen freiwilligen und Firmen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Nur gemeinsam war es möglich einen noch größeren Schaden abzuwenden.

Ihr wollt auch mit anpacken? Dann meldet euch gerne und unterstützt uns. Weitere Infos findet ihr unter: www.thw-ovhagen.de oder jetzt.thw.de


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: