Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen

Wasser fördern 

Im Zuge der Einführung des neuen Rahmenkonzeptes wurde in unserem Ortsverband die Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen (Typ A) disloziert.

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP), Personalstärke -/3/9/12 kommt bei Überflutungen und Überschwemmungen zum Einsatz.

Sie verfügt über ein großes Sortiment von leistungsfähigen Pumpen. Am leistungsstärksten sind die Schmutzwasserpumpen mit eigenem Motorantrieb, die bis zu 15 m3 stark verschmutztes Wasser pro Minute abpumpen.

Mit ihren unterschiedlichen Pumpen kann sie in Keller, Schutzräume oder Verkehrsanlagen eindringendes Wasser abpumpen. Die Fachgruppe ist in der Lage, über längere Strecken Wasserleitungen zu errichten, um beispielsweise Löschwasser für die Feuerwehr zu fördern. Bei der Beseitigung von Wasserschäden in Abwasseranlagen kann sie die Betreiber durch fachlich qualifizierte Arbeiten unterstützen. Die Fachgruppe verfügt über unterschiedliche Pumpentypen in den Leistungsklassen 1.000 bis 3.000, 5.000 beziehungsweise 15.000 Litern pro Minute. Diese Pumpen können neben Schmutz- und Abwasser auch Schlamm fördern und sind bei akuter Gefahr sofort einsetzbar.

Die Saug- und Druckschläuche sowie Schnellkupplungsrohre entsprechen der F-Norm (M/V SK-Anschlüsse, NW 150). Die Schläuche für die Tauchpumpen entsprechen der Feuerwehr-Norm (Storz-Kupplung). Eine Adaptierung beider Systeme ist somit möglich.

Quelle: www.thw.de

Gruppenführer der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen ist  Michael Rüsing, 1. Truppführer ist Constantin Renzing, die Position des 2. Truppführers ist momentan nicht besetzt.

Gruppenführer der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen - Michael Rüsing
Dienststellungskennzeichen: Gruppenführer
1. Truppführer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen - Constantin Renzing
Dienststellungskennzeichen: Truppführer
2. Truppführer der Fachgruppe Wasseschaden/Pumpen - zur Zeit nicht besetzt
Dienststellungskennzeichen: Truppführer